ISO/IEC 25010

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Standard ISO/IEC 25010 ist ein Teil der Normenreihe 250xx, die als eine abstrakten Qualitätsnorm über entsprechende Qualitätskriterien eine Bewertungen von Softwareprodukten (SQuaRE - Software product Quality Requirements and Evaluation) ermöglicht.

Der Standard ISO/IEC 25010 an sich beschreibt hierfür das Qualitätsmodell/die Leitlinien und beinhaltet sieben Punkte:

  • Identifizierung von Software- und Systemanforderungen;
  • Validierung der Vollständigkeit der Anforderungensdefinitionen;
  • Identifizierung von Software- und System-Design-Objekts;
  • Identifizierung von Software- und System-Test-Objekts;
  • Identifizierung von Qualitätskontrolle als Teil der Qualitätssicherung;
  • Identifizierung von Akzeptanzkriterien eines Software-Produkts und/oder software-intensiven IT-Systems;
  • Maßnahmenfestlegung zur Unterstützung dieser Aktivitäten.

Durch die notwendige Priorsisierung von Qualitätseigenschaften einer Software, auch hinsichtlich von Sicherheitseigenschaften (z.B. der Resistenz gebenüber von IT-Angriffen), kann diese Norm zur Entwicklung sicherer Software beitragen. Mit ihrer Hilfe lässt sich dann ein charakteristisches Muster an entsprechenden Qualitätseigenschaften vom Smartphone bis hin zum Großrecher individuell eindeutig beschreiben.


Weblinks


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 4. Juli 2012 um 14:23 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen