Geldbearbeitung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zählung und Bearbeitung von Noten- und Münzgeldern, Sorten und Schecks mit anschließender Aufbereitung der Werte gemäß den Richtlinien der Bundesbank.

Geldbearbeitung wird als Dienstleistung angeboten. Hierbei reicht die Leistungspalette von einem einfachen Soll-Ist-Vergleich über die Durchführung von komplexen Kassenabrechnungen für den Handel bis hin zu allumfassenden Zentral-/Hauptkassentätigkeiten für Geldinstitute. Bankmäßige Zählung von Barwerten, Rollierung von Münzen, Codierung von Schecks oder Belegen, die Abrechnung von Geldautomaten oder die Führung von Bargeldbeständen gehören mittlerweile zum Standard eines leistungsfähigen Dienstleisters.

Er kann Technik und Personal effizient einsetzen, wobei Sicherheit und Zuverlässigkeit einen hohen Stellenwert haben. Weitere Vorteile ergeben sich messbar in Form kürzerer Wertstellungszeiten, niedrigerer Bankgebühren, dem Abbau eigener Personal- und Personalfolgekosten sowie der verbesserten Dispositionsmöglichkeiten.

Geldbearbeitungsleistungen werden heutzutage in der Regel mittels sogenannter Geldzählsysteme dargestellt, die mit handelsüblichen PCs vernetzt sind. So ist nach Abschluss der einzelnen Zählvorgänge die Protokollierung in der vom Auftraggeber bevorzugten Form - entweder herkömmlich als Listenprotokoll oder auch elektronisch direkt in das Buchhaltungssystem des Auftraggebers - möglich.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juli 2014 um 20:14 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Redaktion.

Anzeigen