Freitag, der 13.

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bundesweiter Rauchmeldertag, seit 2006 unter dem Motto "Freitag der 13. wird Ihr Glückstag, wenn Sie heute Rauchmelder kaufen und installieren!" Das Forum Brandrauchprävention (www.rauchmelder-lebensretter.de) in der vfdb in Abstimmung mit dem Deutschen Feuerwehrverband (DFV), der vfdb (Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes) und dem Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks erklärt jedes Jahr einen Freitag, den 13., zum deutschlandweiten Rauchmeldertag. Der bundesweite Aktionstag wird aktiv von Feuerwehren, Schornsteinfegern und Versicherungen unterstützt. Diese nutzen den Rauchmeldertag, um Verbraucher durch Aktionen oder Presseinformationen an den lebensrettenden Nutzen von Rauchmeldern zu erinnern und zur Installation von Rauchmeldern zu motivieren. Sie erhalten dazu vom Forum Brandrauchprävention Informationsmaterial wie Plakate, Buttons, Aufkleber und Webbanner sowie Pressetexte. In Bundesländern mit einer Gesetzgebung zur Installation von Rauchmeldern in Privathaushalten (mit Nachrüstfristen für Bestandsbauten) werden außerdem gezielt Vermieter und Wohnungsbesitzer aufgeklärt und angesprochen.


Bisherige Themen und Inhalte:

Textbeispiele:

  1. Heute Rauchmelder von guter Qualität kaufen. Rauchmelder ist nicht gleich Rauchmelder. Die Feuerwehr empfiehlt VdS-anerkannte Rauchmelder nach der DIN EN 14604 Norm. Bei Wohnungen von über 130 qm und mehr als einem Stockwerk sollten Sie funkvernetzte Rauchmelder (Rauchwarnmelder) kaufen, die gleichzeitig melden, wenn an einem entlegenen Ort der Wohnung ein Feuer ausbricht.
  2. Rauchmelder gleich installieren. Nur an der Decke ordnungsgemäß montierte Rauchmelder können Leben retten.
  3. Den 13. jedes Monats zum Rauchmelder-Batterie-Testtag machen. Nur Rauchmelder mit Batterien mit einer Lebensdauer von bis zu 10 Jahren kaufen. Trotzdem monatlich kontrollieren und einmal nach jeder längeren Abwesenheit, z.B. nach dem Urlaub.
  4. Heute Fluchtplan erstellen.
    Gleich heute einen Fluchtplan erstellen und mit allen Bewohnern üben.


Hintergrund:

Der erste Rauchmeldertag startete anlässlich der Security in Essen am Freitag, dem 13. Oktober 2006. Angeregt wurde der Aktionstag von Dr. Dieter Nüssler, Leiter der Feuerwehr Aachen, und Hans Jochen Blätte, Präsident der vfdb. Auslöser war u. a. die bundesweite Repräsentativbefragung "Einsatz und Akzeptanz von Rauchwarnmeldern in Deutschland" in 1000 Interviews durch die Forschungsgruppe g/d/p im Juli 2005. Demnach lag die gestützte Bekanntheit von Rauchmeldern bei 97 %. Das bedeutet, 97 % haben auf die Frage, ob sie Rauchmelder kennen, mit ja geantwortet. Auf die Frage nach Brandschutzmaßnahmen zu Hause gaben jedoch nur 40 % "Rauchmelder" zur Antwort (ungestützte Bekanntheit). Eine Forsa-Umfrage 2006 (2000 Interviews) im Auftrag der vfdb ergab zudem, dass 31 % der befragten Privatpersonen mindestens einen Rauchmelder installiert haben, weitere 5 % der Befragten besitzen zwar Rauchmelder, haben diese aber noch nicht installiert. Singles und ältere Menschen sind gegenüber Familien mit Kindern in Bezug auf die Rauchmelderausstattung noch deutlich unterrepräsentiert.


Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 16. Februar 2011 um 02:36 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Christian Rudolph.

Anzeigen