Färbesysteme

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Definition "Einfärbesystem": Einrichtung, mit der in einem definierten Gefahrenfall Gegenstände z.B. Banknoten, durch die Auslösung eines Rauch- und/oder Farbstoffeinsatzes gekennzeichnet werden. Durch die Einfärbung ist die Weitergabe der gefärbten Gegenstände (z.B. Banknoten) mit einem hohen Risiko verbunden. Weiterhin ist die Auslösung selbst für den Täter mit einem unkalkulierbaren Risiko und einem Überraschungseffekt verbunden.

(Definition: VdS)

Geldfärbesysteme

Geldfärbesysteme werden eingesetzt um Geldscheine bei einem Raub oder einem Eindringen in ein Wertbehältnis (z.B. Banknotenautomat) farblich zu markieren. Wird der Mechanismus ausgelöst, werden die Geldscheine mittels einer explosiven Ladung eingefärbt. Die Farbe kann zusätzlich mit einer DNA versetzt werden, um das Bargeld bzw. den Täter zu identifizieren. Die so eingefärbten Geldscheine haben in der Regel für den Täter keinen Nutzen mehr, vom rechtmäßigen Eigentümer können Sie bei der Bundesbank gegen reguläre Geldscheine eingetauscht werden.

Zu unterscheiden sind Systeme, die bei Einbruch in Wertbehältnissen, bei Raub auf Transportwegen oder bei Raub in Geschäftsräumen auslösen.

In Wertbehältnissen wird eine Färbeeinheit installiert. Diese löst bei bestimmten Kriterien (Hämmern, Kippen, Bohren, Aufschweißen) aus und färbt die Geldscheinbestände ein.

Transportkoffer bzw. -Taschen sind so präpariert, dass sie bei jedem unautorisierten Öffnen die Geldscheine einfärben.

Bei den Geldscheinbeständen lagert auch die Färbeeinheit. Diese ist vom Bargeld nicht zu unterscheiden und wird dem Täter im Falle eines Raubes mit zur Beute gelegt. Beim Verlassen der Räume wird ein Zeitmechanismus aktiviert. Nach Ablauf der voreingestellten Zeit wird das Geld eingefärbt und farbiger Rauch abgegeben.

Warensicherung

Im Bereich Warensicherung bestehen Einfärbesysteme aus Farbampullen, die nur an der Kasse entfernt werden können und bei Gewaltanwendung zerbrechen und Textilien durch nicht entfernbare Tinte unbrauchbar machen.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 10. August 2015 um 14:29 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Uwe Leysieffer, Admin und Jürgen Rückershäuser.

Anzeigen