Evakuierung

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Sinne des Brand- und Explosionsschutzes Räumung einer gefährdeten Zone bzw. eines gefährdeten Bauwerks, Gebäudeteils, Raums, einer Raumgruppe oder eines Brandabschnitts über entsprechend bemessene und besonders markierte, sichere Evakuierungswege und Evakuierungsausgänge in einer für Leben und Gesundheit der Menschen vertretbaren Zeit (Evakuierungszeit). Im Unterschied zur Rettung von Personen (auch als Fremdrettung bezeichnet) wird unter Evakuierung die Bewegung verstanden, bei der die im Gefährdungsbereich befindlichen Personen in der Lage sind, aus eigener Kraft und ohne Inanspruchnahme überwiegend fremder Hilfe, den Gefährdungsbereich zu verlassen (auch als Eigenrettung bezeichnet). Unabhängig von dieser Interpretation sind an Evakuierungswege vergleichbare Anforderungen wie an Rettungswege gestellt.

Maßgebend für Qualität und/oder Erfolg einer Evakuierung ist die Evakuierungszeit, die den gesamten Zeitraum aus Bewegungszeit und Stauzeit (z. B. an Ausgängen und/oder Engstellen) umfasst. Zur Gesamtevakuierungszeit sind daher zwingend noch die Detektionszeit (z. B. über automatische Brandmelder), die Alarmierungszeit (z. B. über eine Alarmierungsanlage ELA) und die Reaktionszeit der betroffenen Personen zu addieren.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 7. April 2016 um 14:40 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Gert Beilicke.

Anzeigen