Europäisches Zentrum für Cyberkriminalität

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die wichtigste Aufgabe des Europäischen Zentrums für Cyberkriminalität ist es, die Mitgliedstaaten bei strafrechtlichen Ermittlungen gegen Cyberkriminalität zu unterstützen.

Das Zentrum, das bei EUROPOL in Den Haag angesiedelt ist, war nach seiner Gründung 2013 an mehreren Operationen beteiligt, darunter die Koordinierung von neun Einsätzen gegen pädophile Netzwerke, 16 Untersuchungen wegen Zahlungsbetrug und 19 Untersuchungen gegen sogenannte "Police Ransomware", die PCs mit einem speziellen Betrugs-Virus infiziert.

Das Zentrum für Cyberkriminalität konzentriert sich auf illegale Online-Tätigkeiten organisierter krimineller Gruppen, insbesondere im Zusammenhang mit e-banking und sowie der sexuellen Ausbeutung von Kindern im Internet.

Bericht über die Bilanz nach einem Jahr: https://www.secupedia.info/aktuelles/european-cybercrime-centre-bilanz-nach-einem-jahr-1104


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juni 2014 um 02:51 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen