ETD

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Künftig werden an europäischen Flughäfen elektronische Geräte wie Laptops, Tablets und Mobiltelefone auf Spuren von Sprengstoffen kontrolliert. (Quelle: BM.I Wien)

Als ETD (Explosive Trace Detection) werden Sprengstoffspuren-Detektionsgeräte bezeichnet, die ab 1. September 2015 im Zuge erweiterter erweiterter Sicherheitsvorschriften für Sprengstoffkontrollen an den europäischen Verkehrsflughäfen eingesetzt werden müssen: Passagiere, Handgepäck und elektronische Geräte wie Laptops, Tablets und Mobiltelefone müssen künftig durch händisches Abstreifen mit speziellen Papierstreifen auch auf Spuren von Sprengstoffen kontrolliert werden.

Bereits seit März 2015 werden elektronische Geräte an den Sicherheitskontrollen auf Manipulationsspuren überprüft. Der erhöhte Aufwand der zusätzlichen Kontrollen wird entweder zu verzögerungen oder zu höherem Persoalaufwand bei den Sicherheitskontrollen führen.[1]


Einzelnachweis

  1. SecuPedia Aktuell: Ab 1. September 2015 erweiterte Sicherheitskontrollen an Flughäfen


Weblinks


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 28. August 2015 um 10:32 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen