Domaingrabbing

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche


Domaingrabbing

Unter Domaingrabbing vesteht man die zumeist missbräuchliche Registrierung von Internet-Domänen für unterschiedlichste Zwecke, insbesondere aber für den Domänenhandel. Hierbei erfolgt ein "Hamstern" von Domänen auf Vorrat in einer größeren Zahl, als zur unmittelbaren eigenen Verwendung eigentlich notwendig ist. Dabei werden auch bekannte Unternehmens-, Marken- und Produktnamen oder bekannte Personennamen vorab quasi "besetzt". Das Ziel ist es dann, diese Domains gewinnbringend wieder zu verkaufen (Cyber-/Domainsquatting bzw. Brand-/Namejacking).

Twittergrabbing

Auch im Web 2.0 ist ein solches Grabbing möglich. Voraussetzung hierfür ist die Verwendung eindeutiger Bezeichner. Während beim sozialen Netzwerk Facebook mehrere Nutzer den gleichen Namen tragen können, ist dies beim Mircoblog-Dienst Twitter ausgeschlossen. Somit besteht hier die Möglichkeit, ebenfalls bekannte Unternehmens-, Marken- und Produktnamen oder bekannte Personennamen vorab zu "besetzen" und ggf. weiter zu verkaufen.

Weblinks

Siehe übergeordnete Stichworte

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 22. Oktober 2011 um 18:57 Uhr von Oliver Wege geändert.

Anzeigen