Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die im Jahr 2001 auf Initiative der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern gegründete privatrechtliche Stiftung "Deutsches Forum für Kriminalprävention" (DFK) verfolgt das Ziel, alle staatlichen und gesellschaftlichen Kräfte, die zur Verhinderung von Straftaten einen Beitrag leisten können, zu gemeinsamer Verantwortung zusammen zu führen und so Kriminalität im Wege eines ganzheitlichen gesamtgesellschaftlichen Ansatzes in Deutschland nachhaltig zu reduzieren. Die Stiftung hat ihren Sitz in Bonn.

Stiftungszweck

Zweck der Stiftung ist es, die Möglichkeiten der Prävention in möglichst großem Umfang zu nutzen und die Kriminalprävention in allen Aspekten zu fördern. Dies insbesondere durch Empfehlungen, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung und Initiierung von Maßnahmen der Aus- und Fortbildung sowie im Bereich Erziehung. Ferner durch wissenschaftliche Forschung, Förderung und Initiierung von kriminalpräventiven Aktionen und Projekten sowie Beteiligung am Meinungs- und Erfahrungsaustausch auf nationaler wie internationaler Ebene und auf allen Feldern der Prävention.

Kuratorium

Dem [Kuratorium der Stiftung] unter Vorsitz des Bundesministers des Innern Dr. Thomas de Maiziére gehören derzeit fünf Mitglieder der Bundesregierung, 16 Mitglieder von Landesregierungen, vier kommunale Vertreter, je ein Vertreter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Deutschen Bischofskonferenz, des Zentralrates der Juden in Deutschland sowie weiterer 34 Verbände, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen an.

Anschrift:

Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention
Graurheindorfer Straße 198
Haus 6
53117 Bonn
E-Mail: dfk@bmi.bund.de
Tel.:: 0228 99681-3275
Fax: 030 1868153275
Internet: http://www.kriminalpraevention.de/



Diese Seite wurde zuletzt am 12. Juni 2015 um 12:52 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Redaktion.

Anzeigen