DIN

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

DIN Deutsches Institut für Normung e.V., Berlin.

Das DIN Deutsches Institut für Normung e.V. erarbeitet für die Bundesrepublik Deutschland Normen und Regelwerke unter Mitwirkung von Herstellern, Anwendern, Behörden und Sachverständigen. Das eingetragene Warenzeichen DIN stand früher für "Deutsche Industrie-Norm". Es darf nur von Herstellern verwendet werden, deren Produkte den Normen entsprechen.

DIN-Normen dienen der Vereinheitlichung bestimmter Eigenschaften. Sie beinhalten Empfehlungen, deren Beachtung grundsätzlich freigestellt ist. Eine rechtliche Verpflichtung zu ihrer Einhaltung besteht nicht. DIN-Normen können jedoch dann rechtlich bindend werden, wenn in einer Rechtsvorschrift auf sie Bezug genommen wird.

Der Inhalt der wesentlichen sicherheitsrelevanten DIN-Normen ist unter dem Stichwort DIN und DIN EN Normen beschrieben.

im Rahmen der IT-Sicherheitsstandardisierung agiert innerhalb des DIN seit 2011 die Koordinierungsstelle für IT-Sicherheit (KITS). In der KITS arbeiten viele Institutionen zusammen (u.a. Bitkom, BSI, TeleTrusT, ZVEI).

Anschrift

DIN Deutsches Institut für Normung e.V.
Burggrafenstraße 6
10787 Berlin
Postadresse: DIN Deutsches Institut für Normung e.V., 10772 Berlin
Tel. +49 30 2601-0
Fax + 49 30 2601-1231
E-Mail: postmaster@din.de
Internet: http://www.din.de

Bezugsquelle für Normen:

Beuth Verlag GmbH, Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin, Postadresse: Beuth Verlag GmbH,10772 Berlin, Tel. + 49 30 2601-0, Fax + 49 30 2601-1231, E-Mail: postmaster@beuth.de, Internet: http://www.din.de/beuth

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 4. Dezember 2015 um 10:28 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Oliver Wege, Admin und Redaktion.

Anzeigen