Cyber-Sicherheitsstrategie

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bundesregierung hat am 09.11.2016 eine neue Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland vorgestellt[1]. Sie ist die Fortschreibung der aus dem Jahr 2011 stammende Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland. Der Digitalverband Bitkom hat die Cyber-Sicherheitsstrategie der Bundesregierung begrüßt[2]. Der Verein "Deutschland sicher im Netz" (DsiN) will hierbei die Zusammenarbeit mit der Bundesregierung verstärken[3]. Dagegen kritisierte der Verband der deutschen Internetwirtschaft eco die neue Cyber-Sicherheitsstrategie wegen inkonsistenten Formulierungen zum Thema Verschlüsselung. Die SPD-Fraktion sieht die Cyber-Sicherheitsstrategie positiv, fragt in ihrer Stellungnahme aber nach der Rechtsgrundlage der Entschlüsselungsbehörde ZITiS[4].

Im Nationalen Cyber-Sicherheitsrat wurden bereits die mögliche Inhalte der neuen Cyber-Sicherheitsstrategie anhand eines Eckpunktepapiers diskutiert. Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hatte am 18. September 2014 auch ein Konzeptpapier mit Konkretisierungsvorschlägen vorgelegt[5].

Allgemeines

In der neuen Cyber-Sicherheitsstrategie werden 4 Handlungsfelder festgelegt:

  • Handlungsfeld 1: Sicheres und selbstbestimmtes Handeln in einer digitalisierten Umgebung (u.a. ein IT-Gütesiegel für die Bürger, Förderung des nPA-Einsatzes, Verstärkung der Zusammenarbeit mit DsiN)
  • Handlungsfeld 2: Gemeinsamer Auftrag von Staat und Wirtschaft (u.a. Ausweitung des IT-Sicherheitsgesetzes auf weitere Branchen)
  • Handlungsfeld 3: Leistungsfähige und nachhaltige gesamtstaatliche Cyber-Sicherheitsarchitektur (u.a. Aufstellung digitalen Eingreiftruppen - Quick Reaction Forces)
  • Handlungsfeld 4: Aktive Positionierung Deutschlands in der europäischen und internationalen Cyber-Sicherheitspolitik

Der Nationale Cyber-Sicherheitsrat soll Klammer für diese Handlungsfelder aufgewertet werden.

Die Kernelemente der alten Cyber-Sicherheitsstrategie aus dem Jahr 2011 waren:

Im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wurde dazu gleichzeitig eine Task Force IT-Sicherheit in der Wirtschaft eingerichtet, die mit der Wirtschaft und den vorhandenen Initiativen für mehr IT-Sicherheit zusammenarbeiten und sie bündeln soll. Zielgruppe sind vorrangig kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene IT-Sicherheitskompetenz[6].


Weblinks


Einzelnachweis

  1. SecuPedia Aktuell: BMI stellt Cyber-Sicherheitsstrategie 2016 vor
  2. SecuPedia Aktuell: Bitkom begrüßt Cybersicherheitsstrategie
  3. SecuPedia Aktuell: Bundesregierung will Zusammenarbeit mit Deutschland sicher im Netz (DsiN) verstärken
  4. 10.11.2016 14:50 heise security - Beitrag: Lob und Kritik für Cyber-Sicherheitsstrategie 2016
  5. SecuPedia Aktuell: TeleTrusT fordert Optimierung der IT-Sicherheitsstrategie für Deutschland
  6. 29.03.2011 12:55 heise online - Beitrag: Brüderle startet Task Force "IT-Sicherheit in der Wirtschaft"


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 10. November 2016 um 18:35 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl, Markus Albert und Admin.

Anzeigen