Brandschadenstatistik

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Deutschland gibt es bisher keine bundesweite Brandschadenstatistik[1]. Um der Frage nachzugehen, welchen Beitrag anlagentechnische Maßnahmen in der täglichen Praxis tatsächlich erbringen, hat das Referat 14 der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb) das Projekt „Brandschadenstatistik“ ins Leben gerufen[2]. Dabei werden Brandeinsätze der Feuerwehren mittels eines einheitlichen Erfassungsbogens mit festgelegten Abfragekriterien beschrieben und statistisch ausgewertet. Die Erfassung erfolgt anonymisiert, sodass keine Rückschlüsse auf Personen oder Adressen des einzelnen Einsatzes erfolgen.[3]

Die Hauptphase dieses Projekts ist im April 2013 gestartet worden. Um detaillierte Ergebnisse zu gewinnen, ist dabei die Beteiligung von Freiwilligen Feuerwehren, Werk- und auch Berufsfeuerwehren gefragt.

Der Erfassungsbogen soll von den Feuerwehren bei Brandeinsätzen ausgefüllt und mit einem offiziellen Stempel der jeweiligen Feuerwehr an [mailt:statistik@vfdb.de statistik@vfdb.de] oder an: Hochschule Furtwangen, Stichwort Brandschadenstatistik-Projekt, Robert-Gerwig-Platz 1, 78120 Furtwangen (wo sich die Datenbank befindet) zurückgesendet werden.

Weiterführende Informationen sowie der Erfassungsbogen sind der Webseite des Referats 14 zu entnehmen: http://www.Ref14.vfdb.de.


Einzelnachweis

  1. Als Anhaltspunkt kann eine Schätzung der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V. (vfdb) dienen, die schon 2003 den jährlichen Schaden auf 6 Mrd Euro bezifferte. Siehe https://www.secupedia.info/aktuelles/brandschutztagung-fuer-sicherheitsexperten-in-chemischen-anlagen-4336
  2. Brandschadenstatistik zur Wirksamkeit anlagentechnischer Brandschutzmaßnahmen (vdfb-Heft 3/2012, S. 123 - 127)
  3. Pressemeldung VdS vom 8.5.2013


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 8. Juli 2015 um 12:01 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen