Brandklassen

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter der Bezeichnung Brandklassen werden die brennbaren Stoffe eingeteilt. Brennbare Stoffe sind feste, flüssige oder gasförmige Stoffe die brennen können. Je nach Brandklasse sind unterschiedliche Löschmittel erforderlich.

Die Brandklassen im einzelnen

A = brennbare feste Stoffe, unter Glut- und Flammenbildung brennend

Beispiele: Papier, Stroh, Holz, Textilien, Kohle, Autoreifen


B = brennbare flüssige oder flüssig werdende Stoffe, unter Flammenbildung brennend

Beispiele: Alkohol, Benzin, Äther, Fett, Teer, Wachs, Lacke, Paraffine


C = brennbare Gase, unter Flammenbildung brennend

Beispiele: Acetylen, Erdgas, Butan, Propan, Methan, Wasserstoff, Stadtgas, gasförmige Stoffe


D = brennbare Metalle oder deren Legierungen, unter Glut- und Flamme brennend

Beispiele: Lithium, Natrium, Aluminium, Magnesium, Kalium und deren Legierungen


F = Fette und Öle in Küchenbereichen, unter Flammenbildung brennend

Beispiele: Speisefette und Öle in Kücheneinrichtungen und -geräten


Vorschriften / Normen

  • DIN EN 2 Brandklassen; Deutsche Fassung EN 2:1992 + A1:2004 Ausgabedatum: 2005-01

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 18. Februar 2015 um 16:58 Uhr von Thomas Lowien geändert. Basierend auf der Arbeit von Joëlle Pohlai, Admin und Torsten Pöhler.

Anzeigen