Basel III

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche


Basel III, die Fortschreibung von Basel II, wurde am 11. November 2010 beim G20-Gipfel in Seoul verabschiedet. Als Konsequenz aus der vorangegeangenen Banken- und Finanzkrise sollen damit insbesondere die Regelungen zum Eigenkapital der Banken angepasst werden.

Das Kernkapital, auf das Kreditinstitute im Krisenfall zurückgreifen können, muss erheblich aufgestockt werden (von 4% auf 6% der Kredite zuzüglich eines Kapitalpuffers von 2,5%). Außerdem muss das Kernkapital überwiegend aus so genanntem "harten Kapital" bestehen, das von den Kapitalgebern nicht ohne weiteres abgezogen werden kann, z.B. Stammaktien und nicht entnommene Gewinne. So soll erreicht werden, dass die Banken wirtschaftliche Schwierigkeiten ohne Hilfe des Steuerzahlers selbst bewältigen können.

Nach der positiven Entscheidung der G20 muss die Neuregelung in allen beteiligten Staaten als Gesetz festgeschrieben werden. Mit der definitiven Einführung wird ab 2013 gerechnet.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 5. Juli 2017 um 08:35 Uhr von Oliver Wege geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl und Admin.

Anzeigen