Backfocus-Funktion

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hoch aufgelöstes Bild, mit Backfocus-Funktion scharf gestellt: Die Beschädigung am Pkw ist nach einem Park-Schaden sofort erkennbar (Foto: Geutebrück)

Hochauflösende Bildaufnehmer, z. B. Kameras mit 30 Bildern pro Sekunde und 8 Megapixeln pro Bild, sind empfindlich, so dass z. B. größere Temperaturschwankungen den Fokus beeinflussen und dafür sorgen können, dass Bilder unscharf werden. Dieses Problem löst die Backfocus-Funktion. Sie erleichtert die Installation der Kameras: Auf Befehl – per Mausklick – stellt sich die Kamera von allein scharf. Diese Funktion kann nach Bedarf und Witterungsbedingungen beliebig oft wiederholt werden.

Der Bedarf an hochauflösenden Bildern, die maximale Detailgenauigkeit liefern, ist hoch, im Einzelhandel ebenso wie in Fußballstadien oder an öffentlichen Plätzen. So lassen sich auf Parkflächen Fahrer und Kennzeichen eines Fahrzeugs identifizieren, das ein anderes Auto beschädigt hat oder bei Warenrücksendung belegen, in welchem Zustand die Ware verpackt wurde.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 26. Oktober 2015 um 10:55 Uhr von Peter Hohl geändert.

Anzeigen