BDD

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der BDD wurde im Juni 1950 als Bund Deutscher Detektive gegründet. Der Bundesverband Deutscher Detektive (BDD) ist dann aus dem 1983 erfolgten Zusammenschluss des Zentralverbandes der Auskunfteien und Detekteien (ZV), Berlin, und des Bundes Deutscher Detektive (BDD) entstanden. Der BDD mit Sitz in Bonn vertritt als Berufsverband des deutschen Detektivgewerbes mit der ältesten Berufstradition die berufsständischen Interessen der ihm angeschlossenen Detekteiunternehmen.

Er fungiert als Mittler zu Ministerien, Behörden, Gerichten, Industrie- und Handelskammern, Verbänden und sonstigen Organen des Öffentlichen Lebens, nutzt alle zugänglichen Informationsquellen zur EU und trägt der Entwicklung des Detektivgewerbes in Europa in der Verbandsarbeit Rechnung.

Der Verband ist in sechs Landesgruppen Bayern, Mitte, Nord, Ost, Rheinland-Westfalen und Südwest untergliedert.

Der BDD informiert die Öffentlichkeit und seine Mitglieder über das Internetportal http://www.bdd.de, sowie Mitglieder über die sechsmal im Jahr erscheinende Fachzeitschrift "INFO-INTERN". Er führt einmal pro Jahr ein Fortbildungsseminar für das Detektivgewerbe durch und gibt hierzu die Fachzeitschrift "Detektiv Journal" heraus. Der Verband ist Gesellschafter der Zentralstelle für die Ausbildung im Detektivgewerbe (ZAD), Geldern, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V. (ASW),Berlin, der Internationalen Kommission der Detektivverbände (IKD), Wien, und der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e.V., Frankfurt/Main.


Anschrift

Bundesverband Deutscher Detektive (BDD e.V.
P. H. Albers Str. 2c
21244 Buchholz/Nordheide
Tel.: +49 2225 836671
Fax: +49 4181 6583
Email: office@bdd.de
Internet: http://www.bdd.de


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 27. Juni 2015 um 11:21 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Astrid Jung, Admin und Redaktion.

Anzeigen