Ausstieg

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche


Öffnung (Luken, Fenster o.Ä.) vorzugsweise in Außenwänden und Dächern, die im Brandfall zum Verlassen eines unmittelbar gefährdeten Bereiches genutzt werden können. Ausstiege sind üblicherweise keine planmäßigen Ausgänge im Havariefall, da bis zum Erreichen des Bereiches der Sicherheit weitere technische Hilfsmittel erforderlich sein können (z.B. Feuerleiter, Rettungsgerät der Feuerwehr). Bei Nutzung eines Ausstiegs als zweiter Rettungsweg sind nach den jeweiligen Landesbauordnungen (LBO) bestimmte geometrische Anforderungen an die Öffnung bzw. deren Lage im Gebäude / in der Gebäudeaußenwand zu erfüllen.

In Abhängigkeit von der Funktion der Öffnung und deren Nutzbarkeit können Abweichungen in den Mindestmaßen gestattet werden. Z. B. gilt die Mindestbreite 90 cm im Lichten (für ein Fenster als 2. Rettungsweg) nicht für eine Balkontür mit gleicher Zweckbestimmung. Weitere Abweichungen sind möglich für Bestandsbauten und im Zusammenhang mit zu erfüllenden Forderungen bezüglich des Denkmalschutzes.

Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 6. November 2010 um 18:36 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Gert Beilicke.

Anzeigen