Argon

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Name Argon kommt aus dem Grieschischen und heißt soviel wie "untätig". Diese Übersetzung nimmt Bezug auf die beim Edelgas Argon vorhandene Reaktionsunfähigkeit. Diese Eigenschaft ermöglicht den Einsatz von Argon auch für Brandstoffe, bei denen mit der Anwendung anderer Löschmittel gefährliche chemische Reaktionen im Löschprozess auftreten können.

Argon ist ein nullwertiges Edelgas und einatomig. Das Gas ist farb- und geruchlos sowie unter Normbedingungen (15 °C und 101,3 kPa) schwerer als Luft. Argon ist Bestandteil der Luft.

Durch die Halonverbotsverordnung fand das Argon als Inertgas (Löschmittel) Anwendung im stationären Löschanlagenbau. Von den derzeit im Löschanlagenbau eingesetzten reinen Inertgasen und Inertgasgemischen zum Ablöschen von Bränden fester Brandstoffe und brennbarer Flüssigkeiten wird für das Löschmittel Argon die höchste brandstoffspezifische Löschmittelmenge zur Inertisierung benötigt.


Siehe übergeordnete Stichworte


Siehe auch




Diese Seite wurde zuletzt am 27. Januar 2011 um 13:32 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Ulf Schremmer.

Anzeigen