Algorithmentechnologie

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brandmelder mit Algorithmentechnologie führen komplexe Signalanalysen in kurzen Zeitabständen durch und verarbeiten große Datenmengen. Deshalb sind sie mit einem Mikroprozessor ausgestattet. Die Sensorsignale werden in mathematische Komponenten zerlegt und mit fix definierten Algorithmen (Rechenregeln) verrechnet. Der Charakter dieser Algorithmen wird durch deren Parametrierung festgelegt. Der Vergleich der berechneten Werte mit den im Melder gespeicherten Vorgaben resultiert in der entsprechenden Gefahrenstufe.

Brandmelder mit Algorithmentechnologie garantieren nicht automatisch eine höhere Detektionssicherheit, da die Art und Weise der Zerlegung der Sensorsignale, der verwendeten Rechenregel, der zur Verfügung stehenden Parametersätze und des Vergleichs mit den im Melder gespeicherten Vorgaben das Detektionsverhalten beeinflusst.

Ein dynamisches Detektionsverhalten ist nur möglich, wenn der Signalverlauf über die gesamte Zeitperiode der Phänomeneinwirkung beobachtet und nach Signalstärke (Amplitude), Anstiegsrate (Veränderung des Sensorsignals) und Fluktuation (sprunghafte Veränderungen des Sensorsignals) verglichen wird.

Die Rechenregeln müssen so ausgestaltet sein, dass sie mit den zur Verfügung stehenden Parametersätzen den unterschiedlichsten Brandentwicklungen Rechnung tragen.

Ein Parametersatz (Parametrierung) ist ein Datensatz, der die Rechenregeln und die Vergleiche mit den Vorgaben beeinflusst. Durch das Laden des entsprechenden Parametersatzes werden die fixen Rechenregeln ganz spezifisch auf die hauptsächlich zu erwartenden Brandphänomene und Umgebungseinflüsse eingestellt und die Resultate mit den entsprechenden Vorgaben verglichen. Wird ein Rauchmelder in einer Produktionshalle eingesetzt, so muss ein Parametersatz geladen werden, der sprunghafte Veränderungen, die meistens durch Täuschungsgrößen verursacht werden, gering bewertet. Wird der Rauchmelder aber in einem Spitalzimmer eingesetzt, so ist ein Parametersatz zu wählen, der auch auf schnelle Veränderungen der Sensorsignale reagiert und somit eine frühestmögliche Alarmierung garantiert. Da moderne Brandmelder mit unterschiedlichsten Parametersätzen betrieben werden können, eignen sie sich auch für den Einsatz bei unterschiedlichsten Spezialanwendungen.

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 5. November 2010 um 10:23 Uhr von Admin geändert. Basierend auf der Arbeit von Hansjörg Wigger.

Anzeigen