Alarmkarte

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Normierte Darlegung von Sachverhalten aktuell auszuführender Interventions-Maßnahmen für ein Schutzobjekt durch eine Notruf- und Service-Leitstelle (NSL) zur unmittelbaren Information der Polizei zum Zwecke einer koordinierten und gemeinsamen Einsatzführung. Die Alarmkarte entspricht in ihrem Aufbau dem abgebildeten Muster und enthält einen Datenschutzhinweis.

Muster einer Alarmkarte
Der Forderung der Polizei, Falschalarme zu minimieren und bei Inanspruchnahme von Polizeikräften qualifizierte Einsatzdaten aktuell zu übermitteln, trug der BDSW (Bundesverband der Sicherheitswirtschaft) gemeinsam mit der hessischen Polizei durch die Entwicklung der Alarmkarte Rechnung. Damit wurde auch eine VdS-Forderung erfüllt, in der festgelegt wird, dass der Sicherheitsdienstleister seine Intervention mit der zuständigen Polizeidienststelle koordiniert.

Läuft ein Alarm aus einem Schutzobjekt in einer NSL auf und besteht eine hinlängliche Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen scharfen Alarm handelt, so übermittelt die NSL neben dem Telefonat mit der zuständigen Polizeidienststelle eine Alarmkarte an diese Dienststelle über Telefax.

Die bundeseinheitlich aufgebaute Alarmkarte enthält alle einsatzrelevanten Daten für die Polizei wie z.B.

  • absendende Leitstelle incl. Einsatzleiter und seine Rufnummer.
  • Schutzobjektanschrift incl. Besonderheiten bei der Anfahrt/ für den Erstzugriff.
  • ausgelöstes Kriterium mit Datum und Uhrzeit.
  • laufende Maßnahmen des Sicherheitsdienstleisters.
  • Kurzhinweis des Einsatzleiters des Sicherheitsdienstleisters.

Die Alarmkarte wird in der Regel direkt aus den Einsatzdateien des Alarmmanagement-Systems erzeugt und via Modem an die für das Schutzobjekt zuständige Polizeidienststelle gefaxt. Mit dem Eingang bei der Polizei wird in Hessen die Alarmkarte per Erlass zur vertraulichen Unterlage. In den VdS-Richtlinien 2172 ist die Alarmkarte ab Mitte 1998 definiert und als zusätzliches Einsatzmittel verbindlich vorgeschrieben.

Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 9. Februar 2014 um 16:58 Uhr von Peter Hohl geändert. Basierend auf der Arbeit von Admin und Wolfgang Wüst.

Anzeigen