Übertragungsweg

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übertragungswege sind die äußeren Verbindungen von Anlageteilen einer Einbruchmeldeanlage (EMA) oder einer Brandmeldeanlage (BMA). Sie dienen der Übertragung von Informationen bzw. Meldungen in einer Gefahrenmeldeanlage (GMA) oder von dieser zu einer hilfeleistenden Stelle.

Der Übertragungsweg innerhalb einer Alarmübertragungsanlage (AÜA) ist die logische Verbindung zwischen den Schnittstellen S1 und S4.

Übertragungswege in Alarmübertragungsanlagen sind Übertragungswege, welche für die Übertragung von Signalen, Meldungen und Informationen geeignet sind (zum Beispiel Leitungswege und Dienste der Telekom). Siehe auch VdS 2471 (Übertragungswege in Alarmübertragungsanlagen).

Anmerkungen: Es wird unterschieden zwischen exklusiven Übertragungswegen, bei denen die Verantwortung für den Übertragungsweg in einer Zuständigkeit liegt und nicht exklusiven Übertragungswegen, auf die auch Dritte Zugriff haben.

Siehe auch VdS 2311 (Richtlinien für Einbruchmeldeanlagen - Planung und Einbau). Seit 2010 werden die Begriffe "...Verbindungen" ersetzt durch die entsprechenden Übertragungswege.


Siehe auch



Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2016 um 16:23 Uhr von Dieter Schmitt geändert. Basierend auf der Arbeit von Peter Hohl, Dieter Schmitt und Admin.

Anzeigen