it-sa Nürnberg: Der dritte Tag

aus SecuPedia, der Plattform für Sicherheits-Informationen

Anzeige
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quelle: Eigenbericht
Veröffentlicht von SecuMedia am 12. Oktober 2017.

Nürnberg, 12.10.2017. Die Messe it-sa gilt seit diesem Jahr als weltweit bedeutendstes Ereignis der IT-Sicherheitsbranche. SecuPedia Redakteur Peter Hohl, Gründer der <kes> und Erfinder der it-sa, berichtet täglich, was er Interessantes in den Hallen 9 und 10 entdeckt hat. Die Messe ist heute noch bis 17 Uhr geöffnet.

Donnerstag, 12. Oktober
Hier nun also noch ein paar Erkenntnisse und Entdeckungen des dritten Messetages:

Computacenter
Halle 10, Stand 216

Bei Computacenter treffe ich Ralf Nemeyer, Principal Consultant: „Jenseits der ganzen Trends von Digitalisierung bis Cloud dreht sich bei uns vieles um den Slogan „Best Integrated“. Was heißt das? Nehmen wir als Beispiel das Schwachstellenmanagement. Da sind diejenigen Unternehmen führend, die mit der bestehenden IT-Landschaft und den Betriebsmodellen einen möglichst hohen Integrations- und Automatisierungsgrad erzielen.“ Und welche Rolle spielt dabei Computacenter? Antwort: „Wir konzipieren, wir integrieren und wir betreiben die Lösungen, wobei uns zugutekommt, dass wir Spezialisten in nahezu allen Technologien haben.“

 



MesseCampus
Foyer Brüssel

Alle Jahre wieder: Studenten reisen mit Bussen zur it-sa, um sich erstens zu informieren und zweitens Kontakt mit wichtigen möglichen Arbeitgebern aufzunehmen. Die ausstellenden Firmen wissen das zu schätzen; denn jeder Informatikstudent mit Interesse am Thema Sicherheit ist für sie ein künftiger möglicher Kunde, Mitarbeiter oder Konkurrent. Da macht es Sinn sich bei einem Branchenereignis wie der it-sa frühzeitig kennenzulernen. (Bild: it-sa-Benefiz-Vorsitzende Daniela Strobel und DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger). In seiner Keynote zur Begrüßung hob Andreas Koenen, Ministerialdirigent im Bundesministerium des Innern, hervor, dass sich die Zukunft der Digitalisierung in den Köpfen des Nachwuchses entscheide. Zugleich böte der wachsende Bedarf an sicherer und vertrauenswürdiger IT Studierenden vielfältige Karrierechancen und Möglichkeiten zur beruflichen Entfaltung. Dieses gelte für die private Wirtschaft wie für die öffentliche Verwaltung. Ein Höhepunkt für viele der über 70 Teilnehmer*innen und möglichen „IT-Sicherheitsexperten von morgen“ waren die direkten Gespräche mit Unternehmen aus der Sicherheitsbranche im Anschluss.

Auch außerhalb der Messetage ist der virtuelle MesseCampus von Deutschland sicher im Netz über das ganze Jahr als Anlaufstelle für Karriereplanung präsent.
 



Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH
Halle 10, Stand 208

Einen neuen Ansatz für Datensicherheit in der Cloud hat Rohde & Schwarz Cybersecurity entwickelt. Den Hintergrund erklärt mir PR Manager Esther Ecke: „Verschlüsselung schützt, erschwert aber das Arbeiten. Darum verbinden wir Sicherheit mit Transparenz und Produktivität“. Im Detail: „Unser Produkt TrustedGate erstellt beim Upload einer Datei in die Cloud eine virtualisierte Version des Originals. Das virtuelle Dokument enthält Metainformationen des Originals. Das Original liegt gleichzeitig verschlüsselt und fragmentiert auf unterschiedlichen frei wählbaren Speichersystemen.“ Interessant im Hinblick auf die EU DSGVO: Wo Datenschutzkonformität gefragt ist, können beliebige Teile der Daten mit Garantie in Deutschland bleiben. Business-Development-Director Peter Rost ergänzt: „Die Zeiten, in denen man die Cloud nur zum Speichern benutzt hat, sind vorbei: Heute können unsere Anwender dank der Metadaten auch die Produktivitätsvorteile der weltweit führenden Cloudanwendungen voll ausschöpfen.“

 



SerNet GmbH
Halle 9, Stand  204

„Wir sind die ganze Zeit dabei, aus dem Thema DSGVO die Luft herauszulassen“, sagt Johannes Loxen, Chef des verinice-Herstellers SerNet. „Wer sich heute bereits gesetzeskonform mit dem Datenschutz beschäftigt, muss den 25. Mai 2018 nicht fürchten. Wer das Thema ignoriert, darf dann allerdings kein Mitleid erwarten. Sobald der Gesetzgeber seine Arbeit getan hat, wird das ISMS-Tool verinice die DSGVO voll unterstützen – voraussichtlich ab Anfang 2018.“

 


 
Die besondere Keynote

Für die besondere Keynote hat die NürnbergMesse in diesem Jahr Daniel Domscheit-Berg engagiert. Der Netzaktivist und ehemalige Wikileaks Sprecher sprach im Managementforum der Halle 10 zu der Frage, wie IT-Sicherheit dazu beitragen kann, den gesellschaftlichen Wandel im Zuge der Digitalisierung erfolgreich zu bewältigen.

 



Schlussbericht
Mit 630* Ausstellern (2016: 489) und 12.780 Besuchern (2016: 10.181) schloss die neunte Ausgabe der Dialogplattform für Cybersicherheitsexperten mit neuen Bestmarken. Damit setzt die it-sa ihren Wachstumskurs auch in diesem Jahr mit zweistelligen Zuwachsraten von 28 Prozent beim Aussteller- und 25 Prozent beim Besucherwachstum fort. Insbesondere die internationale Besucherbeteiligung stieg gegenüber dem Vorjahr: Die Zahl ausländischer Fachbesucher lag 53 Prozent höher als 2016. Ausstellerbeteiligungen aus 24 Ländern und drei internationale Gemeinschaftsstände unterstrichen ebenfalls die internationale Relevanz der it-sa. Beim begleitenden Kongressprogramm Congress@it-sa informierten sich die Experten unter anderem über die Herausforderungen durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung.

Zur kompletten Abschlussmeldung
 



Fazit
Auch in diesem Jahr ist klar: Meine punktuellen Einblicke in das Messegeschehen sind die Spitze der Spitze des Eisbergs. Von den 630 durchweg interessanten Ausstellern konnte ich gerade einmal 3% besuchen. Ich entschuldige mich bei allen anderen. Dass ich nicht bei ihnen war, ist kein Mangel an Wertschätzung, sondern einfach der Kürze der Messe geschuldet. Wer will schon, dass die it-sa drei Monate dauert, nur damit ich mal vorbeischauen kann!
 
Aber ein Über- und vielleicht auch ein kleiner Einblick in die Trends war hoffentlich möglich.
 
Zur Messe selbst kann ich als ihr Erfinder nur sagen: Es ist großartig, was die Branche gemeinsam mit der NürnbergMesse aus der Veranstaltung gemacht hat! Es macht unglaublich Freude, den Optimismus, die Begeisterung und auch das fröhliche Miteinander von Wettbewerbern zu erleben, das diese Branche auszeichnet. Ich habe das auf anderen Messen auch schon anders wahrgenommen.
Neue Produkte finden Sie heutzutage auch im Internet. Aber um auch Dinge zu erfahren, nach denen man nicht gefragt hätte, weil man gar nicht wusste, dass es sie gibt, um Trends wahrzunehmen - und vor allem, um so viele interessante Menschen zu treffen, bleibt die Messe unverzichtbar.

Also auch diesmal direkt wieder in den Kalender: Die nächste it-sa findet vom 09. - 11. Oktober 2018 statt!

Dann bis zum nächsten Jahr?
Ihr
Peter Hohl
 



it-sa Nürnberg: Der erste Tag

it-sa Nürnberg: Der zweite Tag





 

Kategorien E-Mail Service konfigurieren

  • Sicherheitsmarkt
  • Veranstaltungen in Deutschland

Benutzergruppe

  • Alle Benutzer


Anzeigen